Ausstellungen

Ständige & Aktuelle

Ausstellungen finden an vielen Orten in Osnabrück statt – in Museen, Galerien, Kunst- und öffentlichen Räumen. Neben Dauerausstellungen, die Sie immerwährend besuchen können, laufen viele Ausstellungen nur eine begrenzte Zeit, bevor die nächste zu sehen ist. Es lohnt sich, immer mal wieder vorbeizuschauen, um nichts zu verpassen! Hier sind Tipps und eine Übersicht.

„Künstliche Intelligenz. Die letzte Erfindung der Menschheit?“

3. Mai - 27. Oktober 2024 im MIK Museum Industriekultur

Die KI-Forschung in allen Lebensbereichen - Unkrautvernichtung, Hautanalysen, selbstfahrende Autos, Geschlechterstereotype, Schönheitsfilter in sozialen Medien, Windkraftanlagen - Osnabrück gilt als KI-Hotspot. Die Sonderausstellung befasst sich mit drei Schwerpunkten zur KI.

1. Künstliche Intelligenz und Geschichte 

Meilensteine auf dem Weg zur heutigen Technologie werden aufgezeigt und Parallelen zu früheren Innovationen sichtbar, die einen ähnlich tiefgreifenden gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Wandel herbeigeführt haben, wie wir es von KI erwarten. 

2. Künstliche Intelligenz verstehen

Künstliche Intelligenz kann lernen, dichten, sprechen, spielen, entscheiden und Unerwartetes berechnen. Doch wie funktioniert KI eigentlich? Als „Ausstellung in der Ausstellung“ wird die erfolgreiche Wanderausstellung „I AM A.I.“ gezeigt, die von Expertinnen und Experten der IMAGINARY gGmbH entwickelt wurde. 

3. Künstliche Intelligenz in der Region  

Es wird viele überraschen, wieviel auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz auch vor unserer eigenen Haustür passiert. Schon in den 1990er Jahren hat die Universität Osnabrück mit der Grundlagen­forschung zu KI begonnen. Viele Unter­nehmen und Startups der Region befassen sich mit KI. 

Mehr erfahren

Dressed - Rom Macht Mode
6. Juni – 24. November 2024 im VARUSSCHLACHT - Museum und Park Kalkriese

In der diesjährigen Sonderausstellung „Dressed – Rom Macht Mode“ geht es um die Fashion-Ikone des alten Rom, die beliebtesten Kleidungsstücke der Römer und einige Skandale. Der Blick in römische Kleiderschränke verrät: Was ist das T-Shirt der Antike? Wie zeigt ein römischer Bürger, dass er reich ist? Und warum war ein Gewand aus Seide nicht für alle erstrebenswert? 

Der Blick in die Gegenwart zeigt, Fast-Fashion gab es auch im alten Rom und unser eigener Kleiderverbrauch ist dem gut eingedeckten Senator vielleicht näher als dem gezwungener­maßen minimalistischen Sklaven… 

Mehr erfahren

Felka Platek - Eine Künstlerin im Exil

Ausstellung im Museumsquartier

Anlässlich des 125. Geburtstags der Künstlerin Felka Platek präsentiert das Felix-Nussbaum-Haus im Museumsquartier Osnabrück 2024 eine Sonderausstellung zum Leben und Werk der Malerin. Die Ausstellung „Felka Platek – Eine Künstlerin im Exil“ würdigt das Leben und Werk dieser jüdischen Malerin, die nicht nur eine talentierte Künstlerin, sondern auch Künstlerkollegin und Ehefrau von Felix Nussbaum war.

Mit 26 Gemälden besitzt das Museumsquartier Osnabrück die weltweit größte Sammlung von Felka Platek (1899 Warschau – 1944 Auschwitz). Die Sonderausstellung zeigt Gemälde und Grafiken aus allen Schaffensphasen der Künstlerin aus dem eigenen Bestand, beginnend im Berlin der späten 1920er Jahre über die Jahre des Exils in Italien und Belgien bis hin zu ihren letzten Arbeiten, die im Versteck in Brüssel entstanden sind. 

Felka Platek wurde am 3. Januar 1899 in Warschau geboren. Sie besuchte die renommierte Lewin-Funcke-Schule, in der sie sich als Porträtmalerin ausbilden ließ. Im Jahr 1924 lernte sie den Maler Felix Nussbaum kennen. Ende 1932 verließ sie Berlin, um Nussbaum nach Italien zu begleiten, und kehrte nie wieder nach Deutschland zurück. Am 20. Juni 1944 wurden Felka Platek und Felix Nussbaum in Brüssel verhaftet und am 31. Juli 1944 nach Auschwitz deportiert und dort ermordet. 

Die Ausstellung ist eine Hommage an eine bemerkenswerte Künstlerin und ein Zeugnis für die Widerstandsfähigkeit des menschlichen Geistes und die Bedeutung der Kunst in schweren Zeiten.

Mehr erfahren

Eine Auswahl

Eine vollständige Auflistung aller laufenden Ausstellungen finden Sie im OS-Kalender.

Saman Hamidian_Achmer_2023_Acryl auf Leinwand_220 x 170 cm_Pan.jpg
Orte des Friedens #3
24.06.2024, 09:00 Uhr, Kulturhaus am Heger Tor
DBU - Kreisläufe statt Abfälle.jpg
Jetzt geht's rund – Kreisläufe statt Abfälle
24.06.2024, 09:00 Uhr, DBU - Deutsche Bundestiftung Umwelt
Ein Porträt der Tropen
Ein Portrait der Tropen – Bilder einer Exkursion nach Costa Rica
24.06.2024, 10:00 Uhr, Botanischer Garten - Regenwaldhaus
dauerausstellung_mas_kinder__c__hermann_pentermann.jpg
Reise durch die Zeit
25.06.2024, 09:00 Uhr, Museum am Schölerberg
DBU - Kreisläufe statt Abfälle.jpg
Jetzt geht's rund – Kreisläufe statt Abfälle
25.06.2024, 09:00 Uhr, DBU - Deutsche Bundestiftung Umwelt
Saman Hamidian_Achmer_2023_Acryl auf Leinwand_220 x 170 cm_Pan.jpg
Orte des Friedens #3
25.06.2024, 09:00 Uhr, Kulturhaus am Heger Tor
Ein Porträt der Tropen
Ein Portrait der Tropen – Bilder einer Exkursion nach Costa Rica
25.06.2024, 10:00 Uhr, Botanischer Garten - Regenwaldhaus
Beauties on Earth-c-skulpturgalerie.jpg
Beauties on Earth
25.06.2024, 11:00 Uhr, skulptur-galerie
Platek SB vor offenem Fenster_C_Hermann Pentermann.jpg
Felka Platek - Eine Künstlerin im Exil
25.06.2024, 11:00 Uhr, MQ4 - Felix-Nussbaum-Haus
MuseumsquartierJuli2021_©Meckel Fotodesign.jpg
Osnabrücker Stadtspuren
25.06.2024, 11:00 Uhr, MQ4 - Kulturgeschichtliches Museum
nussbaum.jpg
Sammlung - Felix Nussbaum
25.06.2024, 11:00 Uhr, MQ4 - Felix-Nussbaum-Haus
Die Mütter-c-Käthe Kollwitz.jpg
Barlach | Kollwitz - Nie wieder Krieg
25.06.2024, 11:00 Uhr, MQ4 - Museumsquartier Osnabrück

Hinweis zu eventuellen kurzfristigen Änderungen

Bitte erkundigen Sie sich auf den Homepages oder direkt in den jeweiligen Häusern nach den aktuellen Öffnungs- und Veranstaltungszeiten, Preisen, Absagen etc. Diese Angaben können sich kurzfristig ändern!